Neurologie

Das Nervensystem: Schaltzentrale für Ihre Selbständigkeit

Neurologie

Die Ergotherapie in der Neurologie beschäftigt sich mit Erkrankungen des Nervensystems. Hier ist unser Ziel, den neurologisch betroffenen Patienten zu helfen, Tätigkeiten des täglichen Lebens (ADL) wieder zu erlernen. Neurologische Probleme zeigen sich in verschiedenen Bereichen: zum Beispiel bei Einschränkungen von körperlichen Funktionen wie der Motorik oder der Koordination.

Vielfach treten jedoch auch Einschränkungen von geistigen Funktionen auf wie zum Beispiel Konzentrationsschwierigkeiten, Sehprobleme, Beeinträchtigungen der Lern- und Merkfähigkeit, der Planungs- und Handlungsfähigkeit sowie bei der zeitlichen und örtlichen Orientierung. Auch psychische Funktionen, wie zum Beispiel Persönlichkeit, Verhalten, Antrieb, Affekt, Emotionen, soziale und interaktive Fähigkeiten, können betroffen sein.

In der Ergotherapie werden diese Einschränkungen frühzeitig erfasst und in Teilschritten behandelt. Wir unterstützen die Patienten dabei, eine größtmögliche Selbstständigkeit zurückzuerlangen: in körperlicher, seelischer, geistiger und sozialer Hinsicht.

Krankheitsbilder:
• Zentrale Störungen nach Schlaganfall,
 Hirnblutung oder Tumor
• Schädel-Hirn-Trauma

• Multiple Sklerose (E.D.)

• Morbus Parkinson
• Demenz
• Morbus Alzheimer

• ALS
• Muskeldystrophien und Atrophien

• Polyneuropathie

• Degenerative Erkrankungen des zentralen Nervensystems

Therapiekonzepte:
• Therapie nach Bobath
• Therapie nach Perfetti

• Manuelle Therapie

• Spiegeltherapie
• Therapie nach Affolter

Therapieinhalte:

• Motorisch-funktionelles Training
• Sensomotorisch-perzeptives Training

• Selbsthilfetraining

• Hilfsmittelberatung und -versorgung

• Wohnraumberatung und -anpassung
• Angehörigenberatung
• Vorbereitung auf berufliche Wiedereingliederung


Neurologie

Das Nervensystem: Schaltzentrale für Ihre Selbständigkeit

Neurologie

Die Ergotherapie in der Neurologie beschäftigt sich mit Erkrankungen des Nervensystems. Hier ist unser Ziel, den neurologisch betroffenen Patienten zu helfen, Tätigkeiten des täglichen Lebens (ADL) wieder zu erlernen. Neurologische Probleme zeigen sich in verschiedenen Bereichen: zum Beispiel bei Einschränkungen von körperlichen Funktionen wie der Motorik oder der Koordination.

Vielfach treten jedoch auch Einschränkungen von geistigen Funktionen auf wie zum Beispiel Konzentrationsschwierigkeiten, Sehprobleme, Beeinträchtigungen der Lern- und Merkfähigkeit, der Planungs- und Handlungsfähigkeit sowie bei der zeitlichen und örtlichen Orientierung. Auch psychische Funktionen, wie zum Beispiel Persönlichkeit, Verhalten, Antrieb, Affekt, Emotionen, soziale und interaktive Fähigkeiten, können betroffen sein.

In der Ergotherapie werden diese Einschränkungen frühzeitig erfasst und in Teilschritten behandelt. Wir unterstützen die Patienten dabei, eine größtmögliche Selbstständigkeit zurückzuerlangen: in körperlicher, seelischer, geistiger und sozialer Hinsicht.

Krankheitsbilder:
• Zentrale Störungen nach Schlaganfall,
 Hirnblutung oder Tumor
• Schädel-Hirn-Trauma

• Multiple Sklerose (E.D.)

• Morbus Parkinson
• Demenz
• Morbus Alzheimer

• ALS
• Muskeldystrophien und Atrophien

• Polyneuropathie

• Degenerative Erkrankungen des zentralen Nervensystems

Therapiekonzepte:
• Therapie nach Bobath
• Therapie nach Perfetti

• Manuelle Therapie

• Spiegeltherapie
• Therapie nach Affolter

Therapieinhalte:

• Motorisch-funktionelles Training
• Sensomotorisch-perzeptives Training

• Selbsthilfetraining

• Hilfsmittelberatung und -versorgung

• Wohnraumberatung und -anpassung
• Angehörigenberatung
• Vorbereitung auf berufliche Wiedereingliederung


DESIGN Conactor
CMS Fixfox